16. Oktober 2021

Neuigkeiten / Informationen / www.vvaktuell.com

Putin: USA untergraben selbst den US-Dollar als Reservewährung

Der russische Präsident hat darauf hingewiesen, dass die USA eigenhändig den Ruf des US-Dollars als globale Reservewährung zerstören. Immer mehr Länder würden sich von der US-Währung verabschieden, aus Sorge, sie könnten ebenfalls von Sanktionen betroffen sein.

Washington untergräbt eigenständig den US-Dollar als Weltreservewährung, indem man die Währung weltweit als Sanktionsinstrument einsetzt, während man im Inland Staatsschulden anhäuft und die Inflation anheizt. Darauf wies der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch in einem Interview mit Hadley Gamble von CNBC nach einer Podiumsdiskussion auf dem Forum Russische Energiewoche hin. Er sagte:

„Ich habe den Eindruck, dass die Vereinigten Staaten einen sehr großen Fehler begehen, wenn sie den US-Dollar als Sanktionsinstrument einsetzen. Und sie tun dies, indem sie Zahlungen in US-Dollar für sanktionierte Produkte verhindern. Es ist für uns einfach unmöglich, das Geld in US-Dollar von unseren Kunden für die gelieferten Produkte zu bekommen. Wozu führt das? Wir sind einfach gezwungen und haben keine andere Wahl, als auf andere Währungen umzusteigen.“

Gamble fragte nach der Möglichkeit, Kryptowährungen für den Verkauf von Öl und Gas zu verwenden, was Putin grundsätzlich nicht ablehnte. Er wies darauf hin, dass Kryptowährungen zwar eine Rechnungseinheit sein könnten, jedoch bisher sehr instabil seien.

Russland akzeptiere nach wie vor den US-Dollar im Energiehandel und habe bisher keine Pläne, die US-Währung ganz abzuschaffen, merkte der russische Präsident an. Er fügte hinzu:

„Wir reduzieren den US-Dollar in unseren Reserven und in unseren Abrechnungen. Das ist nicht immer möglich, aber wir versuchen, auf Abrechnungen in nationalen Währungen umzustellen. In diesem Zusammenhang kann man sagen, dass die USA an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen. Denn sie untergraben auf diese Weise den Wettbewerbsvorteil des US-Dollars als alleinige Weltreservewährung und verletzen ihre strategischen wirtschaftlichen Interessen im Zuge einer kurzfristigen politischen Konjunktur.“

„Wenn die US-Regierung weiterhin an der von mir erwähnten Politik festhält, müssen wir nicht einmal etwas tun – die USA werden das Vertrauen in den US-Dollar selbst untergraben.“

Auch die Verbündeten der USA würden ihre US-Dollarbestände und ihre Abhängigkeit von der US-Währung im gegenseitigen Handel reduzieren. Nicht nur, weil der US-Dollar als Sanktionswaffe eingesetzt wird, sondern auch, weil Washington die Währung im eigenen Land abwertet, indem es Geld druckt und die Staatsverschuldung immer weiter erhöht. Putin stellte fest:

„Der US-Kongress hat erneut beschlossen, die Obergrenze für die Staatsverschuldung zu erhöhen. Was bedeutet das also? Emissionen. Was sind Emissionen? Es ist ein Anstieg der Inflation. Und vielleicht zum ersten Mal in der Geschichte steigt die Inflation in den USA mit einer Geschwindigkeit, die es seit langem nicht mehr gegeben hat.“

„Dies sind wirtschaftliche Gründe, die das Vertrauen in die Währung auf die eine oder andere Weise untergraben. Denn jeder stellt sich die Frage: Was nun? Was werden die US-Wirtschaftsbehörden angesichts dieser kolossalen Schulden tun? Werden sie den US-Dollar manipulieren, seinen Wert verringern? Was werden sie gegen die Schulden unternehmen?“

Dies seien Fragen grundsätzlicher Natur, die sich mit Blick auf die Lage in den USA stellen würden. Darauf hätte jedoch nur die Politik des Federal Reserve System und der US-Regierung einen Einfluss. Die gesamte Weltwirtschaft hänge von der Gesundheit der US-amerikanischen Wirtschaft ab, so Putin. Russland habe zwar ein objektives Interesse daran, dass es dort keine Turbulenzen und Erschütterungen gebe, die Situation sei jedoch nicht von Moskau abhängig. Der russische Präsident fügte hinzu:

„Wir sehen uns die Geschehnisse genau an, analysieren sie und ergreifen notwendige Maßnahmen, um unsere langfristigen Interessen zu wahren.“

Quelle